• Teilefertigung / Holzbau und Baugruppenfertigung

Deutsche Bahn – Twindexx Vario

Die Deutsche Bahn und ihre Vorgänger setzten bereits seit 1952 Doppelstockwagen aus Görlitz ein. Dieses Werk ist seit 1998 im Besitz von Bombardier Transportation. Anfang 2009 schlossen Bombardier Transportation und die Deutsche Bahn einen Rahmenvertrag zur Lieferung von 800 Doppelstockwagen der Twindexx Vario-Reihe (auch als Dosto 2010 bezeichnet) mit einem Gesamtvolumen von bis zu 1,5 Milliarden Euro. Der Rahmenvertrag sieht die Bestellung von Trieb- oder Steuerwagen mit Mittelwagen vor.

Da es eine Triebwagenvariante dieser Doppelstockwagen gibt, können die Doppelstockwagen erstmals als eigenständige Triebzüge eingesetzt werden. Die Wagen können mit automatischen Kupplungen ausgerüstet werden, die eine Flügelung erleichtert. Die antriebslosen Steuer- und Mittelwagen laufen auf Drehgestellen vom Typ Görlitz IX. Beim Triebwagen (der Hersteller schreibt vom „angetriebenen Steuerwagen“) kommen FlexCompact-Triebdrehgestelle zum Einsatz. Hergestellt werden die Drehgestelle im Bombardier-Werk in Siegen.

Im Rahmen dieses Vertrages wurden bislang Twindexx-Vario-Doppelstock-Züge von DB Regio und DB Fernverkehr bestellt.

Die Firma BSG Components liefert für dieses Fahrzeugprojekt eine Vielzahl von Einzelteilen und Baugruppen für den Rohbau und die Innenausstattung

 

Konstruktionsdatum: 1952-Heute
Werk: Görlitz